Back to site

Beatpop Replaced Edition 1

6.00 - On Sale

Preorder now!

7inch shipped by April 21 2012!

Eigentlich ist ja schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von jedem. Begegnet man diesem Bonmot von Karl Kraus allzu ernst, dann ist Kunst entweder hinfällig oder völlig vom Subjekt abhängig, vom Produzenten wie vom Rezipienten.
Vermutlich (und hoffentlich) trifft keine der beiden Extremfälle zu und Kunst lebt sowohl von der Möglichkeit immer wieder neuer originärer Ideen als auch von den unterschiedlichen Kontexten und Hintergründen der einzelnen Subjekte.
Diesen interessanten Wechselwirkungen ist nun eine spezielle Edition des Labels Beatpop, bekannt unter anderem durch die Veröffentlichungen des Sado Maso Guitar Club und den Veranstaltungszweig Teenbeatclub, gewidmet – Beatpop replaced. Der Grundidee folgend werden unter diesem Titel interessante Split-7’’ mit einer Auflage von je 300 veröffentlicht, auf denen zwei Bands Material der jeweils anderen Formation einspielen und neu interpretieren. Dabei ist eine stilistische Ähnlichkeit nicht unbedingt vorrangig, es geht vielmehr darum, Schnittmengen zu suchen und über gemeinsame Elemente eine neue Sichtweise zu schaffen. Beatpop-Gründer Markus Gratzl wünscht sich gar, damit „das Schubladendenken hinsichtlich Genres und Bands in den Hintergrund zu rücken. Es geht mir darum, interessante Bands für ein ganz spezielles Projekt zu gewinnen und miteinander in einen produktiven Austausch zu bringen. Ganz nebenbei wird dann die Fangemeinde der einen Band auch gleich mit einer anderen, ebenso spannenden Band vertraut gemacht.“
Nun ist diese Idee freilich alles andere als neu, ließe sich richtigerweise feststellen. Dennoch hat die österreichische Musikszene lang genug auf eine Realisierung warten müssen, die ihrer Intensität und Qualität gerecht wird. Mit Beatpop replaced startet nun mit der ersten Veröffentlichung „Sado Maso Guitar Club/Bo Candy & His Broken Hearts“ dieses langersehnte und ambitionierte Projekt: Das Releasedatum ist mit dem internationalen Recordstore Day nicht zufällig gewählt – veröffentlicht werden soll in Zukunft immer zu speziellen Anlässen und in entsprechend einzigartigen Locations.
Beatpop replaced ist somit ein der herkömmlichen Praxis des Business enthobenes Projekt für Liebhaber, Vinylpuristen und Fans musikalischer Dialektik. Außergewöhnlicher Kunst soll ein außergewöhnlicher Rahmen geboten werden. Frei nach Karl Kraus: Es ist schon alles gesagt worden. Aber noch nicht auf jede Weise. (Julius Schlögel)